2014

"ISM 2014" - die Süßwarenmesse in Köln

Ein Bericht von Andreas Walter und Mathias Lohren

Süß, süßer, ISM. Auch in 2014 lockt die weltweit größte Fachmesse für Süßwaren und Knabberartikel wieder mit vielen interessanten Neuheiten nach Köln.
Brasilien ist das Leitthema der Messe und so spiegelt sich das Austragungsland der WM 2014 bei vielen Herstellern auch in den Artikeln wieder.
Der größte Trend: Ein neues Süßungsmittel, welches sich auf dem Vormarsch in der Branche befindet ist Stevia. Dieser aus der natürlichen Stevia-Pflanze gewonnene Süßstoff hat eine bis zu 450-fache Süßkraft von Zucker haben, ist nicht kariogen und für Diabetiker geeignet. Die Firma "Sweet Switch" aus Belgien hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese neue Süße in beliebte Produkte einzubringen. Unter anderem bietet sie die erste Schokoladentafel mit ganzen Haselnüssen, welche mit Stevia gesüßt ist, an.
"Tiefe Rillen" in den Chips bieten die mit "Grill Steak"-Geschmack gewürzten Knabberartikel von Chio aus der neuen Serie "Exxtra Deep". Das dürfte vor allem die männlichen Kunden begeistern, denn mit dem täuschend echten Steak-Geschmack kann man bestimmt die grillfreie Zeit überbrücken.
Auch die Firma XOX bietet eine neue Sorte auf dem Knabbermarkt, die "Pommes Rot-Weiß". Die Knabbereien haben dabei sogar die Form von Pommes Frites. Und sie munden tatsächlich wie eine Schale Pommes Mayo-Ketchup aus dem Imbiss.
"Feinste Nürnberger Marzipan-Elisen-Lebkuchen" bietet die "Gottfried Wicklein GmbH". Dabei wurde erstmals Marzipan mit im Teig verarbeitet. Schmeckbar, aber doch zurückhaltend, so wirkt die edle Zutat beim Probieren der neuen Lebkuchen-Sorte.
Bei den Lizenzprodukten finden sich in diesem Jahr gerade "Biene Maja" und "Wicki" bei vielen Herstellern wieder.
Die US-Hersteller bieten neben ihren bekannten Jelly Bellies auch außergewöhnliche Lebkuchenhäuser, denn nicht nur zu Weihnachten können die Kids nun so ein Haus bauen, nein auch zu Halloween gibt es jetzt eine Spukhaus-Variante.
Aber auch viele beliebte Klassiker sind nach wie vor vertreten. Zum Beispiel das Schoko-Ei mit echter Hühnereischale.
Immer wieder umlagert sind die Chocolatiers der belgischen Manufakturen, die live dem Besucher ihre Handwerkskunst präsentieren. Wann erhält der Besucher schon mal die Gelegenheit direkt nach der Herstellung eine der wunderbaren Pralinenkreationen zu probieren? Frischer geht es nicht!